Archiv für Februar 2010

Staat und Krise – eine Veranstaltung des [a:ka]

Meine Lieblingspolitgruppe, das [a:ka], hat nach längerer Zeit mal wieder antideutsche Prominenz aus Freiburg zu Gast: Jochen Bruhn von der ISF. Das Thema ist diesmal allerdings weniger antideutsch als klassisch staats- bzw. kapitalkritisch – es geht um „Staat und Krise“. Es scheint, als wandele Bruhn weiterhin auf den Spuren eines Textes, den die ISF im Herbst 2008 in der Jungle World veröffentlicht hat. Er prophezeit den Übergang in den Ausnahmezustand, weil das Kapital ohne die permanente Aktion des Souveräns seine Reproduktionsfähigkeit verloren habe. Der kurze und (ISF-typisch) leicht kryptische Ankündigungstext findet sich hier.

Ich stehe, seit ich von der kurzschen Krisis-Mission geheilt bin, zwar jeglichen Untergangsszenarien skeptisch gegenüber, halte Bruhn aber für jemanden, dessen Thesen man sich auf jeden Fall anhören sollte. Die Chance dazu besteht am Dienstag, den 23. Februar, ab 19.30 Uhr in der Galerie Apex, Burgstraße 46, Göttingen.